Der Rundfunkstaatsvertrag ist durch das Land Brandenburg zu kündigen. Der Rundfunkbeitrag ist ungerecht und längst nicht mehr zeitgemäß. Jeder Haushalt muss zahlen, egal ob die öffentlich-rechtlichen Sender überhaupt gesehen oder gehört werden. Jeder Brandenburger sollte selbst entscheiden können, ob er sein Geld für regierungstreue Meinungsmache ausgeben möchte. Mehr als die Hälfte der Rundfunkräte gehören Parteien oder parteinahen Verbänden an. Dabei soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk eigentlich staatsfern sein. Vor allem autoritäre und totalitäre Regime bedienen sich dem Mittel staatlicher Manipulation der öffentlichen Meinung durch gesteuerte Massenmedien. Eine Demokratie hingegen lebt vom freien Wettbewerb der unterschiedlichen Meinungen und Ideen in der Gesellschaft.