Wir wollen von allen durch das Land Brandenburg finanziell geförderten Organisationen ein schriftliches Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung sowie einer den Zielen des Grundgesetzes förderlichen Arbeit. Zudem haben die Träger der durch das Land Brandenburg geförderten Maßnahmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und auf eigene Verantwortung dafür Sorge zu tragen, dass die als Partner ausgewählten Organisationen, Referenten, usw. sich ebenfalls den Zielen des Grundgesetzes verpflichten. Es ist weiterhin sicherzustellen, dass eine Unterstützung extremistischer Strukturen durch die Gewährung materieller oder immaterieller Leistungen verhindert wird. Die AfD lehnt jede Form von Extremismus ab. Die Bekämpfung von Islamismus, Links- und Rechtsextremismus muss als gesamtgesellschaftliche Aufgabe betrachtet werden. Insbesondere unsere Kinder und Jugendliche müssen über die Gefahren extremistischer Aktivitäten aufgeklärt und sensibilisiert werden. Nicht zuletzt die massiven Ausschreitungen während des G-20 – Gipfels in Hamburg haben gezeigt, dass es in Deutschland ein massives Linksextremismus-Problem gibt. Auch das Land Brandenburg ist hiervon betroffen. Sowohl die Anzahl der Linksextremisten als auch die Intensität der Gewalt nimmt jedes Jahr weiter zu. Zudem professionalisiert sich die linksextremistische Szene beständig. Der Präventionsarbeit im Bereich Linksextremismus muss daher eine größere Bedeutung zukommen.