Die Anti-Diesel-Politik der Altparteien trägt ihre Früchte. Immer mehr Autohersteller ziehen ihre Dieselfahrzeuge aus den Verkehr, wie ein Blick auf die aktuellen Zulassungsstatistiken offenbahrt. Dabei kommen Dieselmotoren mit weniger Kraftstoff aus und produzieren deutlich weniger CO2 als Benzinmotoren. In der deutschen Automobilindustrie sind etwa 800.000 Arbeitsplätze mit dem Diesel verbunden. Der Dieselmotor ist energieeffizienter als ein Benzinmotor und laut ADAC sind Dieselfahrzeuge zudem bereits ab einer durchschnittlichen Fahrleistung von 10.000 Kilometern kostengünstiger als Benzinmodelle! Sowohl die Industrie als auch das Handwerk setzen in ihren Transportflotten maßgeblich auf Dieselfahrzeuge. Günstige Transportkosten bedeuten günstige Preise für jeden Verbraucher.

Mit uns wird es keine Fahrverbote für Diesel- oder Ottomotor angetriebene Fahrzeuge aufgrund der Überschreitung von willkürlichen Grenzwerten und fragwürdigen Messergebnissen geben. Die AfD sieht den Verbrennungsmotor und nicht zuletzt den sparsamen Dieselmotor noch für lange Zeit als dominierende Antriebstechnik auf der Straße an. Dieser ist hoch entwickelt und wird stetig weiter verbessert, sowohl in Bezug auf Effizienz als auch auf Emissionen. Die derzeitige Diskussion über Stickoxid ist aus ideologischen Gründen vorgeschoben und reiht sich nahtlos im Jahrzehnte währenden Kampf grüner Ideologen gegen den Individualverkehr ein. Mehr als 35 Prozent der Pendler im Land Brandenburg setzen auf einen Diesel-PKW und sind von der unsinnigen Diesel-Diskussion unmittelbar betroffen.