Project Description

Einführung eines Familiendarlehens

Indem wir ein zinsfreies Familiendarlehen in Höhe von 25.000 Euro gewähren, welches mit der Geburt eines Kindes um jeweils 25 Prozent getilgt wird, wollen wir insbesondere junge Menschen dazu ermutigen, eine Familie zu gründen. Die mit der Tilgung verbundenen Risiken wollen wir mittels familienfreundlicher Rückzahlungsmodalitäten senken.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Unsere Arbeitsbedingungen müssen grundsätzlich familienfreundlicher werden. Lange Wege zur Arbeitsstelle, zum Kindergarten oder zur Schule führen dazu, dass die kostbare Zeit, die wir mit unserer Familie verbringen können, immer weniger wird. Daher möchte ich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern.

Freistellung von Kita-Gebühren

Ich fordere, dass Kinder eine Kindertagesstätte inklusive der Tagesverpflegung kostenfrei besuchen können. Eltern mit minderjährigen Kindern sind finanziell erheblich belastet und sollen zukünftig frei wählen können, ob sie für ihre Kleinkinder eine professionelle Erziehungsdienstleistung in Anspruch nehmen oder ihre Kinder selbst betreuen.

Familien in ihr Eigenheim bringen

Ich möchte es jeder Familie ermöglichen, Wohneigentum zu erwerben. Häufig ist fehlendes Eigenkapital der Grund dafür, dass junge Familien ihren Traum vom Eigenheim nicht verwirklichen können. Hier sollen, geordnete Einkommens-verhältnisse vorausgesetzt, Landesbürgschaften helfen. Der Wohnungsbau soll zudem flächendeckend gefördert werden.

Landesbaukindergeld einführen

Mit der Einführung eines Landesbaukinder-geldes, welches nach der jeweiligen Kinderanzahl gestaffelt ist, wollen wir Familien, die zum ersten Mal eine Immobilie kaufen oder ein Eigenheim bauen, finanziell fördern. Unser Ziel ist aber auch die Steigerung der viel zu niedrigen Eigenheimquote, um insbesondere Altersarmut vorzubeugen.

Ausbildung/Studium mit Kind

Wir fordern eine flexible Ausgestaltung des Ausbildungs- bzw. Studienverlaufs. Der Zugang zum Fernstudium soll erleichtert werden. Durch diese Maßnahmen reagieren wir auf Unter-suchungen, denen zufolge junge Eltern für ihr Studium im Durchschnitt vier Semester länger benötigen und dieses doppelt so häufig abbrechen wie kinderlose Studenten.